Vielbegabter Generalist und keine Tiefe!?

Lesezeit: 5 Minuten

Manche Menschen sind scheinbar wie ein kleines Lexikon, egal welches Thema, sie haben immer eine Antwort oder Lösung, aber sind gefühlt auch immer auf dem Sprung. Vielbegabte Generalisten, aber ohne Tiefe!?

Mancher spürt es, dass er anders ist als die meisten Menschen. Extrem schnell im Erfassen von Dingen, im Lesen, im Entschlüsse fassen und unentwegt auf der Suche nach Herausforderungen. Diese Generalisten suchen den Überblick über das große Ganze, brauchen Flexibilität und gehen gern unkonventionelle Wege. Oft jagt eine Weiterbildung die andere und auch die Jobs werden immer wieder gewechselt, wenn der Sinn in der Tätigkeit, die selbständige Verantwortung für Aufgaben und Prozesse fehlt oder starre Strukturen agiles Denken und Handeln einschränken.

Auch von Kollegen und Mitmenschen müssen sich diese „Unruhegeister“ oft anhören: „Jetzt sei doch mal mit etwas zufrieden“, „Warum machst du denn schon wieder eine Weiterbildung. Das reicht doch jetzt mal.“ oder „Willst du denn nie zur Ruhe kommen? Das ist aber auch nicht normal.“

Ich frage mich dann oft, was ist schon normal?

Einen Job tun, der zwar keine Freude und Zufriedenheit bringt, aber die Miete bezahlt?

Ein 24/7 Job, weil es alle so machen?

Möglichst beim gleichen Arbeitgeber von der Ausbildung bis zur Rente zu bleiben? Eine Idealvorstellung?

Eine Spezialisierung auf EIN Fachgebiet?

Besteht die Normalität im Leben darin mit zunehmendem Alter ruhiger, ausgeglichener und weniger wissensdurstig zu sein, weil es eh aufs berufliche Ende zugeht? Auch wenn das vielleicht erst in 15 oder 20 Jahren ist.

Auf viele Menschen trifft das zu und sie haben sich im Leben mit Arbeitsbedingungen arrangiert und / oder spezialisiert.

…und dann gibt es auch Vielseitigbegabte oder auch Generalisten genannt.

Noch vor einigen Jahren wusste ich selbst nicht, dass es diese Bezeichnung gibt. Ich beschäftigte mich mit dem Thema und den Typ-Eigenschaften und stellte plötzlich fest, dass bin ja ich. Das war besonders, denn plötzlich verlor ich das Gefühl, Exot zu sein oder falsch. Heute weiß ich, dass es von dieser „Sorte“ Mensch sogar viel mehr gibt als ich dachte.

Und während mancher den Begriff noch nie gehört hat, wissen andere sofort Bescheid: „Das sind doch die, die es nie lange irgendwo aushalten.“ oder „Das sind Universalisten oder Generalisten. Können alles ein bisschen und nichts richtig.“

Dabei muss ich immer an Leonardo DaVinci denken.
Als ich in der Schule von ihm das erste Mal hörte war er Maler. Dann in einem anderen Fach sagte der Lehrer: „Und Leonardo DaVini war Philosoph“ und dann war er plötzlich Arzt. Ich war verwirrt.

So ging es wohl auch seinen Mitmenschen die ihn als Universalgelehrten bezeichnen, denn er war Künstler, Architekt, Denker, Ingenieur, Philosoph und Arzt. War er dadurch anders als andere Zeitgenossen? Absolut! War er ein Generalist? Ganz sicher! Waren seine Werke deswegen weniger Wert? Garantiert nicht.

Für mich war er ein General-Genie.

Braucht es Spezialisten?
Aber sicher. Wer möchte eine Herz-OP von einem Arzt, der zwar ein sehr umfangreiches Wissen hat über Medizin, aber dem die Tiefe und Spezialisierung für die Herz-OP fehlt? Also, ich nicht.

Und braucht es Generalisten? 
Ganz klar, JA. Mit ihrem vielseitigen Wissen, der flexibel interessierten Art und dem extremen Wissensdurst sind sie wahre „Alleskönner“. Wichtig ist nur, dass sie typgerecht und für die richtigen Aufgaben eingesetzt werden. Sonst erlischt ihr Feuer und das Leuchten ganz schnell.

Vielbegabte sind spezialisierte Generalisten. Das heißt: In Führungsrollen oder Projektleitungen mit abwechslungsreichen Aufgaben, bei dem vernetztes Denken und viele Fäden in den Händen halten, aber auch die Anwendung von Praxiserfahrungen zum Tragen kommen, gibt es keine bessere Besetzung als diesen Menschentyp.

Wie kann ich mir Vielbegabung bildlich vorstellen?
Spezialisten haben ein I-Shape Profil. Der gerade Strich des i symbolisiert die Spezialisierung. Generalisten haben ein T-Shape Profil. Auch hier steht der senkrechte Strich für die Spezialisierung und der waagerechte Strich für die Vielseitigkeit über die Spezialisierung hinaus. Es ist also nicht so, dass Vielseitigbegabte keine Spezialisierung besitzen, sondern sie haben sich typbedingt über die ursprüngliche Qualifikation ein sehr breites Spektrum von Zusatzwissen angeeignet.

Welcher Typ ist fürs Business besser geeignet?
Keiner und beide. Während der eine Typ in einigen Tätigkeitsfeldern klar mit seinem Sparten-Fachwissen punktet und dieses weiterentwickelt, profitiert man beim anderen Typ Mensch neben seinem vielfältigen Kenntnissen auch von vielen Softskills, wie Schnelligkeit, Hands-On-Mentalität und einem komplexen Hinterfragen von Strukturen und Prozessen.

Was wäre wünschenswert?
Dass der unschätzbare Wert von Generalisten erkannt wird und sie nicht als unbequeme oder schwierige Arbeitnehmer bewertet werden mit zu wenig Tiefe. Mit ihrer Spezialisierung auf Generalisierung sind sie flexibel einsetzbar und haben bei Jobwechseln auch über Branchen hienaus niemals Schwierigkeiten. Durch ihren inneren Antrieb auf Erweiterung ihres Wissens, arbeiten sie sich in Themengebiete schnell und qualifiziert ein.

Wieso ich das weiß und davon überzeugt bin?
Dann lesen Sie doch mal meine Vita und Informationen auf meiner Homepage unter Profil: >>> About me

Haben Sie sich als Vielbegabter wiedererkannt und fühlen sich noch nicht angekommen und unzufrieden?
Erfahren Sie:

– Was Sie davon haben vielbegabt zu sein?
– Wie Sie Ihre Vielbegabung in Job und Privatleben nutzen?
– Wertvolle Tipps rund um Ihre Begabung!

>>> Testen Sie kostenlos die 30 Minuten-Session.


Und seien Sie stolz auf sich!

Ich weiß, wie schwer das sein kann, wenn man noch auf der Suche ist und seinen Platz noch nicht gefunden hat und das Umfeld einem das Gefühl gibt, man sei merkwürdig, anders oder ein Störenfried, weil man ständig Dinge hinterfragt, den Finger in die Wunde legt oder unentwegte Weiterentwicklung sucht und dann extrem schnell agiert und andere damit hin und wieder überfordert.

Aber ich kenne auch das Gefühl, wenn man am richtigen Platz sitzt und Menschen sehr dankbar sind, auf Grund der Stärke, die man besitzt, der Freude und des Optimismus, den man ausstrahlt, weil man keine Angst vor Veränderung hat und wegen des umfangreichen Wissens, wodurch sie dich zu vielem fragen können und du gefühlt immer eine Antwort hast.

Hören Sie auf sich zu verbiegen, anzupassen und versuchen Sie nicht genug und normal zu sein.

Gehen Sie raus und zeigen Sie sich mit Ihren Typ-Eigenschaften, denn Sie sind großartig!

Ich weiß, Vielbegabte scheinen anders zu sein und wir wollen das gar nicht. Wir haben uns das nicht ausgesucht, sondern das wurde uns in die Wiege gelegt, so wie auch die Typ-Eigenschaften der anderen Menschen-Typen. Generalisten wollen nicht mehr sein als andere Menschen, aber eben auch nicht weniger. Gut wäre, wenn Personalabteilungen und Vorgesetzte endlich beginnen würden ihre Stellen nach Typ-Eigenschaften zu besetzen und nicht nur nach Qualifikation, denn Leidenschaft kann man nicht schulen, Fachkenntnisse schon.

Es gibt für jeden den passenden Job!  >>>mehr Lesen

Sollte Sie das Thema als Personalverantwortlicher interessieren, wäre es mir eine Freude Ihnen die MegA-HR-Pakete vorzustellen

„HR-TeamStyling“ und „HR-Profiling“  >>>mehr Lesen


Typ-Eigenschaften und Profiling

Erhalten Sie mehr Tipps, Hinweise und Inspirationen zum Thema Typ-Eigenschaften rund um Job und Karriere im Newsletter „Arbeitsrecht“, denn die beiden Themen sind enger miteinander verknüpft als es auf den ersten Blick scheint.

Jetzt zum Newsletter anmelden

 

Bist zum nächsten Blogbeitrag oder Newsletter.

Ihre Dagmar Westphal

Ihnen hat mein Beitrag gefallen? Ich freue mich über Ihre Erwähnung in den sozialen Netzwerken!

Facebook
Twitter
LinkedIn
XING
Email